Observer Analyzer – Problemlösung in komplexen Netzwerken und langfristige Leistungsoptimierung

Der Observer Analyzer überwacht die Netzwerkleistung, die Bereitstellung von Anwendungen wie z.B. Unified Communications (UC) und erstellt Fehlerdiagnosen in komplexen Netzwerken. Seine umfassenden Analysen ermöglichen schnelle Problemlösungen und stellen für die Umsetzung langfristiger Leistungsoptimierungen für Netzwerkmanager, Planer und Ingenieure ein Komplettpaket zur Verfügung. Mit dem Observer Analyzer haben die Netzwerkteams die Auswirkungen der Einführung neuer Anwendungen im Netzwerk unter Kontrolle.


Vorteile

  • Umfassende Statusanalyse des Netzwerks und der Anwendungen.
  • Validierung der Leistung für Telepräsenz-Initiativen.
  • Unterscheidung der Störungen im Netzwerk von Fehlfunktionen der Anwendungen.
  • Nutzung von Referenzwerten für das Management kritischer Anwendungen.
  • Darstellungen als Überblick auf höherer Ebene bis zu hochaufgelösten Einzeldarstellungen.
  • Detailliertes HTTP-Tracking für Kunden-Browser und Betriebssystem.
  • Anwendungsspezifisch angepasste Leistungsindikatoren (KPI).
  • Tiefgehende Fehlerdiagnose mit Ursachenanalyse.
  • Benachrichtigungen über potenzielle Probleme und Angabe von Lösungsstrategien.
  • Zahlreiche Echtzeitstatistiken, u.a. Bandbreitennutzung und LAN-Nutzungsmuster.

Anwendungen

Der Observer Analyzer ist unverzichtbar für die folgenden Anwendungen:

  • Messung der Anwendungsleistung.
  • Sicherstellung der Service-Assurance und der Netzwerk-Performance.
  • Bereitstellung von UC-Diensten.
  • Netzwerküberwachung in komplexen VM-Umgebungen.
  • Cloud-Computing

"Der größte Vorteil der Observer-Plattform besteht darin, besteht darin, relativ schnell eine professionelle Analyse zu erhalten. Da die Daten kontinuierlich erfasst werden, können wir jederzeit Auswertungen vornehmen, ohne extra Geräte zu installieren." 
Landrin Long, Bundesstaat Nevada


Highlights und Leistungsmerkmale

  • Fehlerdiagnose
    Die intuitive Benutzeroberfläche von Analyzer ermöglicht eine gründliche Fehlerdiagnose und schnelle Problemlösung. So können tiefgehende Analysen durchgeführt und aufgezeichnet werden, die die Ursache der Störung genau und mühelos lokalisieren.
  • Experten-Analyse
    Die Experten-Analyse überwacht und organisiert alle relevanten Dienste, bewertet die Antwortcharakteristik nach Dringlichkeit, überwacht portbasierte Protokolle auf zu lange Reaktionszeiten und unterscheidet zwischen Problemen im Netzwerk und in den Anwendungen mit Erkennung von lokalem und WAN/Internet-Verkehr. Die HTTP-Anwendungsüberwachung vermittelt tiefgehende Einblicke in webbasierte Anwendungen und wie die Nutzer auf die IT-Ressourcen zugreifen, u.a. mit Informationen zum Browser-Typ und zum Betriebssystem.
  • Analyse der Gesprächsqualität
    Der Oberserver Analyzer ermöglicht eine grafische Darstellung der Verbindungsdynamik, die die einzelnen Netzwerkgespräche segmentweise aufschlüsselt und anzeigt, welche Anfrage oder Antwort die Störung verursacht hat. Durch die Kennzeichnung von Übertragungswiederholungen und verlorengegangenen Paketen kann die Ursache des Problems sofort erkannt werden. Leerstellen zwischen Gesprächsabschnitten verweisen auf Störungen in der Latenz und in der Antwortzeit. TCP/UDP-Experten-Ereignisse zeigen eine zu hohe Anzahl von Übertragungswiederholungen an und vermitteln Einblicke in das Problem sowie in dessen mögliche Ursachen.
  • Anwendungsleistung
    Die kontextbasierte Anwendungsanalyse des Analyzer stellt Antwortzeiten von Tausenden von Anwendungen sowie Leistungskennwerte und Transaktionsdaten zur Verfügung. Anhand vorausschauender Analysen können die Auswirkungen neuer Anwendungen auf das Netzwerk ermittelt werden.
  • Trigger und Alarme
    Durch die kontinuierliche Überwachung aller Aktivitätspegel können bei Aktivitätsschwankungen im Netzwerk, die die anwenderdefinierten Schwellenwerte überschreiten, nach Dringlichkeit gestaffelte Alarme ausgelöst werden. Ein Alarm kann den Beginn einer automatischen Paketaufzeichnung zur Folge haben oder das Versenden einer E-Mail oder auch die Vergabe eines Reparaturauftrags.
    Der Analyzer kann auch Aktivitäten oder Fehler anhand einer vordefinierten Liste kennzeichnen, kundenspezifische Benachrichtigungen auf Grundlage beliebiger Filter festlegen, E-Mails mit Hinweisen zu Viren mit Angabe der Quell- und Zieladresse versenden sowie Trigger für WLAN-Aktivitäten festlegen.
  • Paketaufzeichnung
    Der Analyzer kann einzelne Pakete aufzeichnen und mehr als 740 Hauptprotokolle und zahllose Unterprotokolle decodieren. Anhand der grafischen Benutzeroberfläche können die Pakete schnell und effizient nach Adresse, Adressbereich, Protokoll-Offset und Protokoll-Voreinstellungen gefiltert werden.
  • Anzeige von Trends
    Mit der Netzwerk-Trendermittlung kann der zukünftige IT-Bedarf prognostiziert und Upgrades können eingeplant werden. Die Verkehrsstatistiken des Netzwerks werden über verschiedene Zeiträume angezeigt und analysiert. Die damit ermittelten Trends lassen sich auch z.B. zur Ermittlung des Web-Verkehrs einzelner Abteilungen oder zur Budgetplanung nutzen

Systemanforderungen

Die Leistung von Netzwerkanalysatoren wird durch die RAM-Kapazität und die Geschwindigkeit der Prozessoren bestimmt. Network Instruments gewährt keinen Support für Konfigurationen, die die angegebenen minimalen Systemanforderungen nicht erfüllen.

Minimale Systemanforderungen

Dual-Core-Prozessor der Pentium-Klasse
2 GB RAM
Windows 7 (64-Bit)

Empfohlene Systemanforderungen

Quad-Core-Prozessor der Pentium-Klasse
8 GB RAM

Unterstützte Schnittstellen

LAN: 10/100 Mbit/s, 1 Gbit/s, 10 Gbit/s, 40 Gbit/s
WLAN: 802.11a/b/g/n


Download


Kommen Sie auf uns zu