Observer TAPs - Glasfaser

Skalierung von bis zu 24 Modulen in einer Rack-Einheit mit dem High-Density Optical TAP (HDOT)

Observer nTAPs Optisch können an optischen Singlemode- oder Multimode-Übertragungsstrecken von 1 Gbit/s, 10 Gbit/s oder 40 Gbit/s installiert werden. Mit dem Observer High-Density Optical nTAP (HDOT) werden sogar bis zu 100 Gbit/s erreicht und können in jeder beliebigen Zusammenstellung und über 24 Module verteilt in einem 1-HE-Rack kombiniert werden.

Die optischen nTAPs senden identische Kopien des kritischen Netzwerkverkehrs an Netzwerkanalysatoren, Online-Überwachungssysteme, Forensik-Tools und ähnliche Geräte, die zwei nicht aggregierte Datenströme unterstützen. Mit den zusätzlich zur Verfügung stehenden Geräten Observer Copper-to-Optical und Optical-to-Copper Conversion nTAP mit Medienkonvertierung von Kupfer auf Glasfaser und umgekehrt wird der Einsatzbereich der nTAPs nochmal deutlich erweitert.


Anwendungen und Varianten Observer TAPs - Glasfaser

  • High-Density Optical nTAP
    Mit jedem Observer High-Density Optical nTAP (HDOT) können bis zu 24 Module für 1, 10, 40 oder 100 Gbit/s (Optionen) in das Gehäuse zwischen zwei korrespondierende Geräte auf einer optischen Vollduplexstrecke eingesetzt werden. Damit können optische Überwachungsgeräte an die Module angeschlossen werden. Für die erfolgreichen Analyse der Vollduplexstrecke müssen die Überwachungsgeräte mit einer Aufzeichnungskarte, die zwei Empfangskanäle unterstützt, ausgestattet sein.

  • Optical 40 Gb nTAP
    Der 40 Gb Optical nTAP wird an einer optischen Vollduplexstrecke zwischen zwei korrespondierende Geräte eingefügt. Damit kann ein optisches Überwachungsgerät an den nTAP angeschlossen werden. Für die erfolgreiche Analyse der Vollduplexstrecke muss das Überwachungsgerät mit einer Aufzeichnungskarte, die zwei Empfangskanäle unterstützt, ausgestattet sein.

  • One-Channel Optical nTAP
    Der einkanalige One-Channel Optical nTAP wird an einer optischen Vollduplexstrecke zwischen zwei korrespondierende Geräte eingefügt. Damit kann ein optisches Überwachungsgerät an den nTAP angeschlossen werden. Für die erfolgreiche Analyse der Vollduplexstrecke muss das Überwachungsgerät mit einer Aufzeichnungskarte, die zwei Empfangskanäle unterstützt, ausgestattet sein.

  • Two-Channel Optical nTAP
    An den zweikanaligen Two-Channel Optical nTAP können bis zu zwei optische Vollduplexstrecken angeschlossen werden. Damit können optische Überwachungsgeräte an den nTAP angeschlossen werden. Für die erfolgreiche Analyse der Vollduplexstrecken müssen die Überwachungsgeräte mit einer Aufzeichnungskarte, die zwei Empfangskanäle unterstützt, ausgestattet sein.

  • Three-Channel Optical nTAP
    An den dreikanaligen Three-Channel Optical nTAP können bis zu drei optische Vollduplexstrecken angeschlossen werden. Damit können optische Überwachungsgeräte an den nTAP angeschlossen werden. Für die erfolgreiche Analyse der Vollduplexstrecken müssen die Überwachungsgeräte mit einer Aufzeichnungskarte, die zwei Empfangskanäle unterstützt, ausgestattet sein.

  • Optical to Copper nTAP
    Der Optical to Copper nTAP zur Medienwandlung von Glasfaser auf Kupferleitungen wird an einer optischen 1 Gbit/s-Vollduplex-Strecke zwischen zwei korrespondierende Geräte eingefügt. Damit kann ein 1 Gbit/s-Überwachungsgerät für Kupferleitungen an den nTAP angeschlossen werden. Für die erfolgreiche Analyse der Vollduplex-Ausgabe vom nTAP muss das Überwachungsgerät mit einer Aufzeichnungskarte, die zwei Empfangskanäle unterstützt, ausgestattet sein.

  • Optical to Copper Aggregator nTAP
    Der Optical to Copper Aggregator nTAP wird mit einem optischen Vollduplex-Netzwerk bei einer Datenrate von 1 Gbit/s verbunden. Damit können bis zu zwei kupferbasierte Überwachungsgeräte an den nTAP angeschlossen werden. Die Überwachungsgeräte können mit Standard-Netzwerkkarten ausgestattet sein, da der nTAP das Vollduplex-Netzwerk aggregiert.

Download


Kommen Sie auf uns zu